CrossCulture Programm

Informationen über das CrossCulture Programm:
 
Das CrossCulture Programm (CCP) des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) ist ein Stipendienprogramm, das durch Mittel des Auswärtigen Amts finanziert wird. Es ermöglicht Berufstätigen und ehrenamtlich Engagierten aus Deutschland und dem Ausland mehrmonatige Berufserfahrungen in einem anderen Kulturkreis. Durch die Einbindung in die praktische Arbeit in einer Gastorganisation und im Alltagsleben des Gastlandes bietet das Programm den Teilnehmenden die Möglichkeit, im Kontext ihres Tätigkeitsfelds vielschichtige Erfahrungen zu machen.
 
Teilnehmende aus dem Ausland werden in die Arbeit einer Organisation in Deutschland eingebunden, während Stipendiatinnen und Stipendiaten aus Deutschland in einem der teilnehmenden Länder tätig werden können. Neben der beruflichen und fachlichen Weiterbildung gewinnen die Teilnehmenden einen Überblick über gesellschaftliche und politische Strukturen des Gastlandes, knüpfen wichtige berufliche und persönliche Kontakte und lernen kulturelle Prägungen und Verhaltensmuster kennen. Die gesammelten Auslandserfahrungen fließen durch die Einbindung der Rückkehrer in ihre jeweilige Organisation in die dortige Arbeit ein. Dieser interkulturelle Austausch stärkt somit nachhaltig die Netzwerkbildung zwischen Organisationen in Deutschland und den Partnerländern und regt zu grenzübergreifendem Dialog und Kooperationen an. Weitere Informationen unter www.ifa.de/crossculture
 
 
CCP Flucht und Migration
 
Mit dem Förderprogramm CCP Flucht und Migration ermöglicht das ifa die Vernetzung, fachliche Weiterbildung und den Austausch zwischen Akteuren der Flüchtlings- und Migrationsarbeit. In diesem Jahr liegt der regionale Fokus auf afrikanischen Ländern entlang der Flucht- und Migrationsrouten zum Mittelmeer. CCP Flucht und Migration ist eine Erweiterung des CrossCulture Programms (CCP) des ifa und wird vom Auswärtigen Amt gefördert.
CCP Flucht und Migration richtet sich an Mitarbeitende in Nichtregierungsorganisationen, Behörden und Organisationen im Bereich Flüchtlingsarbeit und Migration.
Weitere Informationen zum Programm CCP Flucht und Migration.
Bitte beachten Sie auch unsere FAQ zur Bewerbung.

Mögliche Gastländer für Bewerber/innen aus Deutschland sind:
Äthiopien, Elfenbeinküste, Gambia, Guinea, Mali, Niger, Nigeria, Senegal, Sudan, Tschad, Uganda.
 
Voraussetzung für die Programmteilnahme für deutsche Bewerber/innen:
Zwingend sind gute Sprachkenntnisse in Englisch und die feste berufliche oder ehrenamtliche Einbindung in eine Organisation in Deutschland. Sprachkenntnisse des Gastlandes (v.a. Französisch) sind sehr empfehlenswert. Bewerbungen von immatrikulierten Studierenden können nicht berücksichtigt werden.
Ein unbedenklicher Gesundheitszustand und eine uneingeschränkte körperliche sowie geistige Leistungsfähigkeit werden vorausgesetzt, um den Anforderungen eines längeren Auslandsaufenthaltes und der Arbeit mit der Gastorganisation gewachsen zu sein.

Bewerbungsverfahren:
Bewerbungen sind nur über das Online-Portal möglich.
Bitte halten Sie die folgenden notwendigen Dokumente zum Upload bereit: 

1. Ein Motivationsschreiben auf Englisch mit Hinweisen auf Ihre Erwartungen und Lernziele. Bitte nutzen Sie dazu unsere Vorlage für Motivationsschreiben.
2. Ihr Lebenslauf auf Englisch
3. Ein Empfehlungsschreiben des Arbeitgebers oder sonstiger Heimatorganisation auf Englisch. Bitte nutzen Sie unsere Vorlage für das Empfehlungsschreiben.
4. Ggf. Foto
 
Nach Sichtung der Bewerbungsunterlagen wird gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt über die Nominierung der Teilnehmenden entschieden. Der Sichtungs- und Auswahlprozess wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir behalten uns vor bis zur endgültigen Auswahl keine Rückmeldungen an Bewerber und Bewerberinnen zu geben. Wir bitten daher, von Anfragen diesbezüglich abzusehen.
Zu- und Absagen werden voraussichtlich Ende Juni 2017 via E-Mail versandt. Absagen werden nicht begründet. Ein Rechtsanspruch auf die Vergabe eines Stipendiums besteht nicht.
 
Bewerbungsschluss: 15. Mai 2017
Bewerbungsschluss für Bewerber/innen aus den Ländern Mali, Niger und Sudan: 22. Mai 2017

Hinweis zur Onlinebewerbung
Bitte legen Sie alle angeforderten Dokumente vor dem Start der Bewerbung bereit, da das System keine Zwischenspeicherung ermöglicht. Nur vollständig ausgefüllte Bewerbungen, denen die genannten Dokumente beigefügt sind, können berücksichtigt werden. Bitte legen Sie nur ein Konto an.
Als Browser empfehlen wir Mozilla Firefox oder Google Chrome.

Folgen Sie dem Link, um weitere Informationen zur Ausschreibung zu erhalten und zum Bewerbungsformular zu gelangen: 
Die aktuellen Filter-Kriterien führen zu keinem Resultat. Bitte wählen Sie andere Sucheinstellungen.